Moderner Tanz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
 

Achtung Tanz

Für uns ist Tanz künstlerisches Ausdrucksmittel für Themen, Bilder, Phantasien, Gefühle... In unserer Aufführung "Achtung Tanz" haben wir den Tanz selbst zum Thema genommen.

Auszüge aus dem Programmheft zu unserer Aufführung "Achtung Tanz" 

  • Tanz  zeigt … Bewegungsfreude
  • Tanz  schafft … Gemeinschaft
  • Tanz  lebt … vom Rhythmus im Blut
  • Tanz  fordert … Achtsamkeit
  • Tanz  lädt ein … zum Träumen
  • Tanz  bedeutet … Ausdauer und Leidenschaft
  • Tanz  kann … mir zur Seite stehen
  • Tanz  ist … ein Teil von mir!

eine „lebendige Collage“ zum Thema Tanz – was er ist, was er kann, was er für uns bedeutet, was er von uns fordert, warum wir ihn lieben und leben

Tanz zeigt … Bewegungsfreude   

Jeder Tanz beginnt mit dem ersten Schritt … angetrieben von der Lust und Freude sich zu bewegen. Woher kommt diese Freude? Steckt sie von Kindesbeinen an in uns oder muss sie erst geweckt werden? Kann man sie von anderen lernen? Ist sie sozusagen ansteckend? Erlebt es selbst!

Tanz schafft … Gemeinschaft   

Tanzen, seit jeher etwas, was Menschen miteinander, gemeinsam tun. Ganz egal zu welchem Anlass, ob auf Festen, in der Freizeit, in der Disco … ganz egal in welcher Form, ob als Paartanz, Kreistanz, Ballett, Hip-Hop etc. Tanzen verbindet Menschen, oftmals auch ohne Sprache.

Tanz lebt … vom Rhythmus im Blut   

Auf die Musik achten, immer im Takt bleiben, den Rhythmus halten – eine grundlegende Fähigkeit beim Tanzen. Doch man sagt auch, Tänzer haben den Rhythmus im Blut. Steckt er nun in der Musik oder in uns? Und wie kommt er in uns rein? Haben dann alle den gleichen Rhythmus? So genau wissen wir das nicht … aber wir können Euch zeigen, wie der Rhythmus wieder aus uns herauskommt/tanzt!

Tanz fordert … Achtsamkeit  

Beim Tanzen muss man auf vieles achten. Auf die Musik, die Bewegung, den Takt, die Haltung, den Tanzpartner … und vor allem auf sich selbst. Tanzen und Tanzen lernen heißt vor allem, sich selbst wahrnehmen, Bewegung spüren und ausprobieren, Tempo und Dynamik kontrollieren, Grenzen ausloten oder vielleicht auch überschreiten. Auch Bewegungsfreude braucht Raum und Zeit, um sich entfalten zu können, um zur Leidenschaft zu werden.

Tanz lädt ein … zum Träumen  

„Beim Tanzen kann ich wunderbar entspannen, ich kann alles loslassen, ich kann kreativ sein, die Zeit und die Welt vergessen … Tanzen ist wie Träumen, ist wie ein Vollbad in der Musik …“ (Zitate der Tänzerinnen)

Tanz bedeutet … Ausdauer und Leidenschaft  

Tanzen ist nicht nur „Schweben, Träumen, Fliegen“, sondern (mitunter) harte Arbeit. Arbeit mit und für den Körper. Der eigene Körper ist sozusagen das Handwerkszeug. Und Übung macht bekanntlich den Meister. Anstrengung und Ausdauer sind gefragt. Und das immer und immer wieder. Doch hier kommt die Leidenschaft ins Spiel. Sie treibt uns an, hilft uns wieder auf die Beine und lässt uns und unsere Fähigkeiten wachsen. Also, DO IT!

Es gilt aber auch: „Du beginnst zu tanzen, wenn du beginnst, die Technik zu vergessen.“ (Maurice, Bejart, Tänzer und Choreograph)

Tanz kann … mir zur Seite stehen   

Tanzimprovisationen zum Thema „Der Tanz an meiner Seite“

Wir stellten uns die Frage: Was kann der Tanz? Warum tanze ich?

Tanz kann entspannen, trösten, umarmen, glücklich machen, beseelen, befreien, erzählen, wo Worte fehlen, beflügeln, die Wut rauslassen, stützen, fit machen, verbinden, anspornen, Mut machen, Selbstvertrauen schenken, Geheimnisse bewahren, den Körper trainieren, einfach nur Spaß machen, eine gute Haltung verleihen ….

Tanz ist … ein Teil von mir!  

Und tatsächlich, eines Tages richten wir uns auf, halten den Kopf oben und den Rücken gerade und erkennen, dass all dies ein Teil von uns geworden ist. Dass wir tanzen, weil es uns glücklich und stark macht, weil es uns nicht nur für die Bühne eine gute Haltung verleiht, sondern auch für das Leben den Rücken stärkt … dass wir tanzen, weil wir es lieben und leben.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf